Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Was passiert im Projekt?

Die Emil-Maier-Straße wird vorübergehend in einen Park verwandelt, als Startschuss für eine nachhaltige Umgestaltung städtischer Straßenräume. Grundlage hierfür ist eine 2023 erstellte Studie vom Büro „Urbanista“, die eine Umgestaltung für 2024 plant. Die Straße wird temporär geschlossen, um sie in einen zentralen Frei- und Aktionsraum umzuwandeln.

Inwieweit trägt das Projekt zu den Zielen des Innenstadtprogramms bei?

Das Projekt unterstützt die Vielfalt in der Innenstadt, indem die Emil-Maier-Straße von einer Verkehrsfläche in einen vielseitigen öffentlichen Raum umgewandelt wird. Es verbessert das Stadtbild von Bergheim West, indem es einen bisher vorrangig für den Verkehr genutzten Bereich in einen Gemeinschaftsort umgestaltet. Dadurch wird die Aufenthaltsqualität gesteigert und eine neue Verbundenheit mit dem Stadtteil geschaffen. Ziel ist es, die Natur in die Stadt zu holen und Themen wie Gemeinschaft, Biodiversität, Klimaanpassung, Mobilität und Aufenthaltsqualität zu fördern.

Wissenswertes über das Projekt

– Die Emil-Maier-Straße wird temporär zu einem Park umgestaltet und trägt zur nachhaltigen Veränderung städtischer Straßenräume bei.
– Eine Ideenstudie dient als Basis für die langfristige Neugestaltung des Gebiets, um Bergheim West aufzuwerten.
– Ein Parklet wurde bereits als erster Schritt eingerichtet, und weitere Maßnahmen sind für 2024 vorgesehen.

Das Projekt in einem Satz

Die temporäre Umgestaltung der Emil-Maier-Straße in einen Park, die bereits mit einem Parklet begonnen hat, zielt darauf ab, bis 2024 einen zentralen Frei- und Aktionsraum zu schaffen.

 

Fotos: Stadt Heidelberg

Informationen & Kontakt

Emil-Maier-Straße 16
69115 Heidelberg
In Google Maps ansehen

Verantwortlich für das Projekt

Stadtplanungsamt Heidelberg

Fördervolumen

160.000 Euro (Teil)

Projektzeitraum

2023 - 2024

Logo der Dankstelle Emil-Maier-Park
Bild der Dankstelle Emil-Maier-Park