Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Bild der Dankstelle halle02 GmbH & Co. KG
Bild der Dankstelle halle02 GmbH & Co. KG
Bild der Dankstelle halle02 GmbH & Co. KG

Über uns

Halle02 im Güterbahnhof Heidelberg

Vor etwas mehr als 18 Jahren wurde der ehemalige Güterbahnhof in Heidelberg aus seinem stillgelegten Schattendasein befreit und in Eigeninitiative zum Kultur- und Veranstaltungshaus halle02 umgenutzt. Die Grundidee war damals, einen Ort zu schaffen, an dem sowohl zeitgenössische Kunst als auch Gegenwartskultur für ein vorwiegend junges Publikum stattfinden konnten. In der halle02 stellte die nationale und internationale Graffiti-Szene ihre Werke aus lange bevor Street-Art die Runde machte, die halle02 vermietete Büro- und Atelierräume bevor Coworking sich in Deutschland etablierte und sorgte für eine Vernetzung junger, kreativer Menschen in der Metropolregion. Mit der halle02 entstand ein experimenteller, freier Ort für Gegenwartskultur abseits etablierter Kultureinrichtungen ohne erwähnenswerte Zuschüsse.

Bislang (bis vor Corona) fanden in den Güterhallen jährlich mehr als 450 Veranstaltungen mit über 200.000 Besuchern statt: Ausstellungen, Konzerte, Kleinkunst & Comedy, genauso wie Szene-Veranstaltungen, Partys, unterschiedlichste Messen oder Märkte. Aus einem anfangs nur auf zwei Jahre terminierten Projekt ist die halle02 über die Jahre zu einer der größten Lieferanten von Gegenwartskultur in Süddeutschland geworden: Künstler wie Casper, Feine Sahne Fischfilet, AnnenMayKantereit, Clueso, Afrika Bambaata, Robin Schulz, Faber, Die Toten Hosen, Wanda, Bilderbuch, Jan Delay, Von Wegen Lisbeth, Bausa, Paul Kalkbrenner und viele mehr sorgten in der halle02 für den musikalischen Zeitgeist. Mit einem hohen Maß an Professionalität, gepaart mit viel Liebe zum Detail und Respekt vor den Künstlern gelingt es immer wieder Künstler und Bands nach Heidelberg zu holen, was im umkämpften Wettbewerb der mittleren Großstädte alles andere als selbstverständlich ist.

Über beinahe zwei Jahrzehnte begegnete die halle02 immer wieder mit neuen Ideen, unkonventionellen Methoden und kreativen Lösungen den Herausforderungen, denen sich heutzutage Clubs und Musikspielstätten in ganz Deutschland gegenüber sehen. Wir haben es geschafft, die Heidelberger Bürgerschaft vom Erhalt der halle02 im neuen Stadtteil Bahnstadt zu überzeugen und kamen damit der Gentrifizierung zuvor. Mit dem Veranstalten von Businessevents als zweitem Standbein haben wir ein Modell entwickelt, das es uns ermöglicht hat, trotz immer höher steigender Kosten und trotz durch die Digitalisierung verändertem Freizeitverhalten, ein qualitativ hochwertiges Kulturprogramm vollkommen eigenfinanziert auf die Beine zu stellen.

Tatsächlich stellt uns die aktuelle Situation vor die schwerste Herausforderung, die wir in unserer fast 18-jährigen Geschichte zu bewältigen hatten. Die Folgen der Corona-Pandemie können wir aber aus eigener Kraft nicht mehr stemmen. Daher bitten wir Sie um Ihre Unterstützung!

Kontakt

halle02.de
Zollhofgarten 2
69115 Heidelberg

Erreichbarkeit / Lage

Zwischen Hauptbahnhof Süd und Gadamerplatz in der Bahnstadt. 5 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof. Erreichbar durch Straßenbahnlinien 22 und 26.

Achtung! Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen momentan geschlossen.

Unangemessene Inhalte melden